am 22.6.

„Gredl-Bahn-Tour“ oder „Don Quijote-Runde“ ?

Diese Frage galt es zu beantworten bei dem am Sonntag stattfinden „Anradln“ der Triathlon-Abteilung des TSV Greding. So standen den Teilnehmenden eine „Familien-Runde“ oder eine „Rennrad-Runde“ zur Auswahl.

Um 10.00 Uhr hieß es Abfahrt in Greding, Industriestaße für die Familien-Runde. Auf der seit 1972 stillgelegten Dampfverkehrstrecke und jetzigem Radweg führte die Strecke nach Thalmässing. Nach ca. 1,5 Stunden und einem kurzen Zwischenhalt auf dem Spielplatz erreichten die Eltern und Kindern ihre Endhaltestelle „Thalmässing, Markplatz“, wo eine Einkehr in die dortige Gaststätte auf dem Tourenplan vorgesehen war.

Bereits um 9.00 Uhr startete die Rennrad-Runde in Greding, Hallenbad. Nach einem „Auf und Ab“ erlangte man nach circa einer Stunde den südlichsten Ort der Tour, nämlich Gungolding. Weiter entlang der Altmühl und einem -bei den sonnigen Verhältnissen- schweißtreibenden Aufstieg Richtung dem nächsten Zwischenziel Titting kamen die Radler letztendlich nach circa 60 km ebenfalls am Tourenziel in Thalmässing an. Dem auf der Runde zumal aufkommenden Gegenwind, den diversen Anstiegen, dem zum Teil auftretenden Kampf gegen den „inneren Schweinehund“ und schließlich dem ständigen Blick auf eine Windmühle war es geschuldet, dass die Tour zur „Don Quijote-Runde“ ernannt werden konnte.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen aller in Thalmässing sattelte ein jeder wieder sein Stahlross –oder -wie Don Quijote es sagen würde- seine „Rosinante“- und man begab sich wieder auf den „Nach-Hause-Weg“ nach Greding.

Mai 2016Anradeln

   
© TSV - Greding