Drucken

Erfolgreiches Wochenende 30./31. Juli

Der Chiemgauer 100 Bergultra ist ein Natur-Trail-Erlebnislauf, der hauptsächlich alpine Wander- und Forstwege benützt und mehrere nennenswerte und technisch sehr schwierige Anstiege und Abstiege aufweist. Die 100 km Strecke besteht aus zwei Schleifen durch den südlichen Chiemgau, wobei zunächst der Rauschberg umrundet und danach eine große Runde um und auf den Hochfelln gelaufen wird. Die kumulierten Anstiege betragen ca. 4500 Hm. Große Teile verlaufen auf schmalen alpinen Wanderwegen, so dass Trittsicherheit und Schwindelfreiheit Voraussetzung sind. Der Start war um 5 Uhr morgens in Ruhpolding. Das Zeitlimit für diese lange Strecke betrug 18 Stunden. Jörg Weglöhner vom TSV Greding stellte sich dieser extrem anspruchsvollen Herausforderung und war nach 13:04:38 h im Ziel. Er belegte einen hervorragenden 3. Platz und war nur 6: 47 Minuten nach dem Sieger im Ziel.

Jörg im Chiemgau 2

Stefan Baumann startete beim Triathlon über die Mitteldistanz mit 2 km Schwimmen, 80 km Radfahren und 20 km Laufen in Erlangen. Nach einem morgendlichen Gewitter und Neoprenverbot beim Schwimmen im Main-Donau-Kanal kam er nach 4:49:46 h ins Ziel und belegte 156.Platz oder Rang 24 in der AK M35.

Top Ergebnisse erzielten auch die Gredinger Läufer beim Kirchweih Lauf in Allersberg. Angela und Werner Pellmann fuhren kurzentschlossen mit dem Rad nach Allersberg und gingen gemeinsam mit Fabian Strobel beim Hobbylauf über 5000 m an den Start. Angela und Werner Pellmann waren nach 20:32 min im Ziel und belegten jeweils den 1. Platz in den Wertungen M 50 und W 30. Auch Fabian Strobel gewann die Wertung M 15 mit 21:17 Min. Thomas Frank startete über die 10 000 m und wurde in einer Zeit von 42:06 Min. Dritter in der AK M45.